Sikkens Quality Time

Willkommen im Club

Auf dem historischen Gelände des Klipper Clubs im eleganten Hamburger Stadtteil Uhlenhorst hat der 8. Club der Aspria-Gruppe eröffnet. Das exklusive Hotel mit umfangreichem Spa- und Sportangebot legt großen Wert auf herausragende Qualität. Die spiegelt sich auch in der hochwertigen und ansprechenden Farbgestaltung.

Vorbild der Aspria-Anlagen sind die britischen „Clubs“: Nachdem man Club-Mitglied geworden ist, kann man sich ebenso zu geschäftlichen Anlässen wie zur Erholung und zum Wohlfühlen einfinden. Dafür bietet das Haus eine einzigartige Kombination aus Kultur-, Business-, Sport- und Wellness-Angeboten: Seminarräume mit modernster Technik, Restaurants, Bars, Lounges, aber auch Sport- und Fitnessplätze und ein Wellnessbereich erfüllen höchste Ansprüche. Der Club verfügt über miteinander verbundene Innen- und Außen-Whirlpools, fünf Saunen mit Blocksauna und Saunagarten, einen Sole-Raum, Dampfbad, Kaminraum und einen Hammam.

Hochwertige Gestaltung bis ins kleinste Detail

Geplant und gebaut wurde der Aspria Club Uhlenhorst von Pellikaan, einem niederländischen Unternehmen mit großer Erfahrung im Bau von Hotels und Healthclubs. Den eigenen hohen Ansprüchen gemäß legt die Aspria-Gruppe auch im Innenbereich großen Wert auf ein ansprechendes Ambiente. Das Interior Design stammt von dem renommierten Sparcstudio aus London. Für die hochwertige Außen- und Innenbeschichtung sorgte Jens Hoffmeyers Malerbetrieb Farbe und Raum GmbH aus Heiligenstadt. Malermeister Herrmann Dölle sowie Jens Bergmann und Harald Gaier vom Industriepartner Sikkens prüften vorab die Untergründe und Anforderungen für die verschiedenen Farb-, Lack- und Lasurbeschichtungen. Eine Herausforderung war das Farbkonzept der Firma Pellikaan, das Volltonfarben wie ultramarinblau oder weinrot beinhaltete. Dafür wurde eine Dispersionsfarbe verwendet, die für intensive Farbtöne geeignet ist und Schreibeffekt, Fingerabdrücke oder auch Wasserflecken an Badezimmerwänden verhindert. In Nass- und Feuchtbereichen wie Spa und Schwimmbad entschieden sie sich für die Fassadenfarbe Alphacaso, um einen optimalen Feuchteschutz zu gewährleisten. Für die edel-metallischen Effekte an den aufwändigen Verzierungen im Innenbereich des Clubs verwendeten die Maler Alpha Metallic.

Die Malerarbeiten im Aspria Club Uhlenhorst dauerten von August 2011 bis Frühjahr 2012. Durchschnittlich zwölf Mitarbeiter des Malerbetriebs waren damit beschäftigt, Decken, Wände, Türen und Zargen innen und Holzbauteile im Außenbereich vorzubehandeln und zu beschichten. Seit der Eröffnung am 1. März 2012 können die Mitglieder das außergewöhnliche Ambiente und die exklusiven Vorzüge des Aspria Clubs genießen.

Bildnachweise
Innenbilder: © Aspria Uhlenhorst 2012
Außenbilder: © Aspria Uhlenhorst 2012 / www.otzipka.de

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern. Mehr dazu erfahren Sie hier: Google-Analytics-Information

Diese Meldung nicht mehr anzeigen