Sikkens Quality Time

Die perfekte Welle

Neuer Schutz für 1.090 Fenster am Wohnkomplex „Tegeler Hafen“

In Berlin erstrahlt der Tegeler Hafen, ein Neubauprojekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) von 1987, in neuem Glanz: Das Berliner Team des Malerbetriebs Ewering lackierte die Fenster des imposanten wellenförmigen Gebäudekomplexes neu.

Das von den kalifornischen Architekten Charles W. Moore, John Ruble und Buzz Yudell entworfene Gesamtkonzept umfasst wellenförmige, mehrgeschossige Reihenbauten und vier Stadtvillen. Im Jahr der Fertigstellung 1987 gewann das Architekturkonzept den ersten Preis des Internationalen Wettbewerbs der IBA. Im Jahr 2012 war es wieder an der Zeit, die Fenster neu zu beschichten. Um ein nachhaltig wirksames Produkt zu finden, setzte der Eigentümer auf die Meinung von Experten und traf sich mit Malermeister Dirk Ewering sowie Holger Christof, technischer Berater von Sikkens, zu einer Vor-Ort-Begutachtung. Das Ergebnis war der Auftrag für den Malerbetrieb.

Ansichtssache

Vor Ort bot sich den drei Männern ein unterschiedliches Bild: Die aus Meranti-Holz gefertigten Fenster- und Fenstertürelemente waren verblasst und wiesen teilweise eine leichte Rissbildung auf, hauptsächlich an den Wasserschenkeln fiel eine stärkere Abnutzung des Lackes ins Auge. Der Eigentümer forderte hinsichtlich der neuen Beschichtung einen sehr hochwertigen Produkt- und Ausführungsstandard. Der Lack sollte der erhöhten Witterungsbeanspruchung, die am Objekt herrscht, nachhaltig standhalten.

Den hohen Anforderungen gerecht werden

Nach eingehender Prüfung empfahl Holger Christof für die Fenstersanierung den wasserbasierten Lack Rubbol BL Ventura Satin. Das Produkt beinhaltet ein patentiertes System aus drei aufeinander abgestimmten Bindemitteln: Die Dispersion (Acryl in Wasser) sorgt für die Glanzerhaltung und die gute Wetterbeständigkeit des Produktes. Die Emulsion (Alkydharz in Wasser) ermöglicht hervorragende Verarbeitungseigenschaften, die Maler von einem Alkydharzlack gewohnt sind. Das dritte Bindemittel (gelöste Harzkomponente in Wasser) ist das „Salz in der Suppe”, denn es sorgt für eine lange Offenzeit. Die Kombination von mehreren Bindemitteln bietet einen lang anhaltenden Holzschutz.

1.090 Fenster in nur acht Monaten

Der Startschuss für die Maler – es waren stets zwischen vier und acht Maler beschäftigt – fiel im Juni 2012. Zuerst schliffen sie die Fenster an. Rohe Holzflächen imprägnierten die Maler mit Cetol BL Aktiva und grundierten diese Bereiche mit Rubbol BL Ventura. V-Fugen und kleine Risse wurden mit der wasserbasierten Fugenversiegelungsmasse Kodrin Seal bearbeitet. Aufgrund der schnellen Trockenzeit von Rubbol BL Ventura konnten sie die Fenster anschließend jeweils an einem Tag zwischen- und schluss-lackieren, was die Bewohner freute. Der Gesamtauftrag konnte nach nur acht Monaten – von Juni bis Oktober 2012 und von April bis Juli 2013 – abgeschlossen werden.

Wellenspiel am Tegeler Hafen

Eröffnet wurde der Tegeler Hafen 1908 mit einem eigenem Eisenbahnanschluss, um die Frachten der Lastkähne direkt in Güterwaggons umladen zu können. 2013 ist der Tegeler Hafen eine gefragte Wohnadresse: Neben dem Hafen bietet Tegel mit einem 400 Hektar großen See, der „Greenwich-Promenade“ und dem Tegeler Forst einen großen Erholungs- und Freizeitfaktor, den nun auch die Fassade am Tegeler Hafen widerspiegelt: Die neu beschichteten Flächen erstrahlen in einem freundlichen mintfarbenen Ton, der gut zu den vorgelagerten Wasserflächen und dem wellenartig gestalteten Gebäudekomplex passt.

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern. Mehr dazu erfahren Sie hier: Google-Analytics-Information

Diese Meldung nicht mehr anzeigen