star social-channel-googleplus surface account images colour extern-link map location store-on star brush paint-rol paint tester conditions delivery payment minus_16px plus_16px close_16px arrow-down_16px arrow-up_16px arrow-right_16px selected_16px email external-link social-facebook social-googleplus social-twitter list work business clients painters-icons-v2-source_pdf social-channel-facebook social-channel-instagram social-channel-instagram2 social-channel-twitter social-channel-youtube carrousel_prev carrousel_next download save-colour-off shopping-cart shopping-list store-finder search share save-colour-off2 save-colour-on info-off info-on workspace loader close

Die Wand ist nicht allein zum Streichen da

Der Einbau von modernen Heizungssystemen in Neu- und Altbauten ist entscheidend für das Gelingen der Energiewende im Gebäudesektor. Energieeffiziente Heizungen sind aber nicht nur prima für das Klima, zugleich werden Heizkosten gesenkt. Was gut ist für Umwelt und Auftraggeber, ist auch gut für den Maler – denn er kann sein Leistungsspektrum durch den Einbau von modernen Infrarotheizungen sinnvoll erweitern.

Immer mehr Auftraggeber wünschen sich eine hochwertige und nachhaltige Gestaltung ihres Zuhauses. Deshalb wird im Rahmen der Renovierung meist auch die alte Heizung durch ein modernes und nachhaltiges Heizsystem ersetzt. Denn viele Heizungen in Deutschland sind veraltet und verbrauchen viel mehr Energie als nötig. Die Infrarotheizung bildet eine attraktive Alternative zu konventionellen Heizungen – insbesondere dann, wenn sie mit erneuerbarer Energie mittels Fotovoltaik betrieben wird und/oder alte Nachtspeicheröfen ersetzt. Für die Infrarotheizung spricht auch ihre angenehme Wärme, die sich wie Sonnenstrahlen an einem warmen Wintertag anfühlt. Außerdem wird die Raumoptik nicht durch einen kompakten Heizkörper gestört. Stattdessen werden Heizgewebe in Wand oder Decke eingelegt – eine Montageleistung, die perfekt vom Maler erbracht werden kann. Weshalb er sein Unternehmensportfolio um ein weiteres und zukunftsträchtiges Aufgabengebiet ergänzen kann.

Passt genau zum Malerhandwerk

Nachdem der Planer des Heizungsherstellers den Heizbedarf und die erforderliche Fläche der Heizbahnen ermittelt hat, kommt der Maler zum Zuge. Zunächst trägt er überall dort, wo sich die Bahn später befinden soll, mit dem Zahnspachtel eine dünne Schicht Spachtelmasse auf. In diese bettet er das Heizgewebe ein und drückt sie mit dem Spachtel fest. Dann schließt der Elektriker die elektrischen Leitungen an die Steuerungstechnik an. Danach wird die Bahn zwei bis drei Millimeter dick mit Spachtelmasse bedeckt. Für die dekorative Schlussbeschichtung ist Alphasol Silikat von Sikkens die perfekte Wahl.

Für ein angenehmes Raumklima

Die mineralisch matte Sol-Silikatfarbe für Innenräume haftet auch ohne Haftvermittler auf vielen organischen und mineralischen Untergründen wie Beton, Putz und Altbeschichtungen. Hochwasserdampfdurchlässig und schimmelvorbeugend erzeugt sie ein angenehmes Raumklima und punktet mit einer hochwertigen matten Oberfläche, die sich perfekt mit verschiedenen Wohnstilen kombinieren lässt. Alphasol Silikat ist natürlich emissions- und geruchsarm sowie lösemittel- und weichmacherfrei im Sinne der Richtline VdL RL01. Auch werden der Farbe keine Konservierungsmittel zugesetzt. Somit können die Räume bereits kurz nach dem Anstrich wieder benutzt beziehungsweise bezogen werden. Durch höchste Deckkraft und Top-Verarbeitungseigenschaften ist sie überdies sehr rentabel im Einsatz. Ein weiterer Pluspunkt von Alphasol Silikat ist das breite Farbspektrum – denn mit der richtigen Farbauswahl lässt sich das positive Raumerleben sowie das individuelle Wohlbefinden – und damit die Kundenzufriedenheit – beträchtlich steigern.

Info zu Produkten / Farbkollektionen

Alphasol Silikat