star social-channel-googleplus surface account images colour extern-link map location store-on star brush paint-rol paint tester conditions delivery payment minus_16px plus_16px close_16px arrow-down_16px arrow-up_16px arrow-right_16px selected_16px email external-link social-facebook social-googleplus social-twitter list work business clients painters-icons-v2-source_pdf social-channel-facebook social-channel-instagram social-channel-instagram2 social-channel-twitter social-channel-youtube carrousel_prev carrousel_next download save-colour-off shopping-cart shopping-list store-finder search share save-colour-off2 save-colour-on info-off info-on workspace loader close

Preisangebote ganz einfach erstellen

Geschäftsbetrieb Arbeit

Nutzen Sie die folgenden Eckpunkte, um mit jedem Auftrag ein exaktes Preisangebot zu erstellen.

Ein genaues Preisangebot bedeutet, dass Ihr Job profitabel ist, vermittelt aber auch Vertrauen in Ihre Arbeit. Und im Gegensatz zu einer Schätzung ist ein Preisangebot normalerweise verbindlich.

 

Korrekte Maßangaben

Einige Kunden helfen gerne mit, die zu streichenden Oberflächen für Sie abzumessen. Es wird jedoch empfohlen, die Abmessungen selbst durchzuführen, denn eine Überschätzung der Fläche kann zu einem zu hohen Preisangebot führen. Eine Unterschätzung kann wiederum Ihren Gewinn schmälern. Messen Sie mit einem Maßband oder digitalen Messwerkzeug alle zu streichenden Wände ab (und subtrahieren davon Fenster und Türen). Auf diese Weise haben Sie alle Angaben zur Abschätzung der Projektkosten.

 

Zusatzkosten einkalkulieren

Neben den grundlegenden Projektkosten für Farben  und Arbeitsstunden sollten Sie auch die Zusatzkosten berücksichtigen. Reichen Ihre vorhandenen Werkzeuge aus oder benötigen Sie neue Ausrüstung? Überlegen Sie auch, ob eine spezielle Vorbereitung erforderlich ist, ob Oberflächen wie Marmor oder Weichholz zusätzlichen Schutz benötigen und ob bestimmte Aufgaben weitere Stunden erfordern.

 

Ihre eigenen Preise überprüfen

Überprüfen Sie Ihre eigenen Betriebskosten. Preise ändern sich, und Sie könnten einen Verlust machen, wenn Sie mit einem alten Preis kalkulieren. Wichtig ist auch das Thema Verfügbarkeit: Sind Farben rechtzeitig zu Auftragsbeginn lieferbar? Haben Ihre üblichen Kollegen Zeit oder müssen Sie jemanden mit höherem Stundensatz buchen?

 

Details angeben

Geben Sie eine detaillierte Aufschlüsselung des Arbeitsumfangs  an, einschließlich aller Materialien, Vorbereitungsarbeiten, der Anzahl der Anstriche und des Farbvolumens eines jeden Finishs, des erwarteten Zeitrahmens und der erforderlichen Facharbeit. Dies sorgt für Genauigkeit sowie Sicherheit beim Kunden, dass das Preisangebot zuverlässig ist. Wenn Sie in dieser Phase gründlich sind, beweisen Sie, dass Ihre Services auch professionell durchgeführt werden.

Sowohl eine Überschätzung als auch Unterschätzung der Kosten vermeiden
p1_b1_12_-_top_tips_for_accurate_quotes1b.jpg

Neu